[musik] Bon Iver – Blood Bank

Eine wahnsinnig gute Band mit einem fantastischen Song. Die Emotionalität in Justin Vernons Liedern ist selten erreicht und von beklemmender Schönheit geprägt.

Die Songs zum Debütalbum For Emma, Forever Ago und zur EP Blood Bank entstanden in einer einsamen Waldhütte inmitten der USA, in die sich Vernon zum Texten und Komponieren zurückzog.

::

::

PS: Da der Name Bon Iver vom französischen Bon Hiver (Guter Winter) stammt, wird dieser auch so ausgesprochen wie er geschrieben wird. Quelle: Pressetext

Advertisements

[web] Die letzten Worte von Steve Jobs

Bei der New York Times erinnert sich Mona Simpson, Schriftstellerin und Schwester von Steve Jobs, an ihren Bruder, das Kennenlernen und das traurige Ende. Und sie offenbart seine letzten Worte. Ein wirklicher toller Text, der einem den Menschen Steve Jobs noch einmal näher bringt. Hier geht es zum Artikel auf nytimes.com

Before embarking, he’d looked at his sister Patty, then for a long time at his children, then at his life’s partner, Laurene, and then over their shoulders past them.

Steve’s final words were:

OH WOW. OH WOW. OH WOW.


[web] Begrenztes Angebot, aber riesige Auswahl

 

FAIL

 


[web] James Franco liest

Wir wissen nicht warum, aber James Franco liest in einem Bett liegend ein Buch vor – 20 Minuten. Es handelt sich dabei um die Kurzgeschichte William Wei von Amie Barrodale.

JA, der James Franco. Die Story kann man zum Beispiel hier lesen.  Man kann sie sich aber auch vorlesen lassen 😉

Reading in Bed with James Franco from The Paris Review on Vimeo.


[musik] La Roux – In For The Kill (Skream Remix)

Hurra, hurra …

Dieser posierliche, britische Pumuckl hatte seinen Durchbruch vor gut zwei Jahren.

Davon sind vor allem Supermarkt-Hits wie „Quicksand“ oder „Bulletproof“ im Gedächtnis hängen geblieben. Aber, dass La Roux‘ Debütalbum viel mehr zu bieten hat, wollen wir hier beweisen.

Die zweite Single „In For The Kill“ wurde von Dubstep-Produzent Skream hochveredelt und damit zum besten Track des Longplayers.

Electro at it’s best


[web] Guter-Rat-Eis-Tüte

(via)


[web] Wohndecke

Wohndecke - Warum?

Um verstehen zu können wieso? warum? und weshalb?, muss man zunächst die Artikelbeschreibung gelesen haben. Zumindest auszugsweise. Das reicht.

„Bestimmt kennen Sie das auch: Sie möchten sich an einem kalten Tag ganz lässig vor den Fernseher kuscheln, aber spätestens beim Betätigen der Fernbedienung rutscht Ihnen die Decke von den Schultern. Auch beim Lesen, Stricken und anderen Tätigkeiten haben Sie mit einer normalen Decke nie die volle Bewegungsfreiheit. Für alle, die es sich deutlich gemütlicher machen möchten, gibt es jetzt die ebenso einfache wie intelligente Lösung: die „Wohndecke“ mit Ärmeln!“

Die „Wohndecke“ ist wieder ein Beweis für die Verdummung der Gesellschaft, unserer Gesellschaft. Denn bitte wer in Zentralafrika, Indonesien oder Sibirien beschäftigt sich mit solchen Problemen? Man muss sich nur „Hunger Hugo“ (South Park) vorstellen, der sich in der beschriebenen Situation befindet. Geht nicht? wirkt absurd? Siehste!

Hinter dieser bescheuerten „Wohndecke“ stecken nur wieder Leute, die mit ihrer Idee schnell viel Geld verdienen möchten. Wer braucht den Schrott? Es reicht doch eine schlichte Decke, um sich genauso behaglich fühlen zu können.

Vielleicht ist die Wohndecke auch nur wieder eines dieser Industriestaatensymbole. Damit kann man zu einem armen Indio sagen: „Schau her, Deine Decke hat keine Ärmel?! Meine hat zwei!“

Kauft man diese „Wohndecke“, dann benutzt man sie vielleicht zwei- dreimal und legt sie zu den anderen Decken oder zum Bademantel. Da fällt mir ein… Ist die „Wohndecke“ das fehlende Glied zwischen Decke und Bademantel?…

…Also, bitte welcher halbwegs geradeaus denkende Mensch würde in einer „Wohndecke“ gehüllt Besuch empfangen? Das ist sogar noch uncooler als Bademantel tragen. Und über Menschen, die einen Bademantel tragen, wurden bereits zahlreiche Filme gemacht. Diese Menschen kommen dabei nicht sonderlich gut weg.

Von daher NICHT BESTELLEN. Egal wie günstig. Spendet lieber das Geld, damit Leute wie „Hunger Hugo“ sich ähnliche Gedanken machen können.

Update

Zwei Videos zum Thema:

::

::

Parodie: