[musik, web] Spotify Apps UPDATE

Heute möchte ich das erste Fazit zu den Spotify Apps ziehen. Diese erweisen sich als wirklich geniale Features.

Da es erst 11 Applikationen gibt, ist das Resümee auch schnell gezogen. Alle Apps lassen sich schnell und unkompliziert über den App Finder hinzufügen.

Die Apps im Einzelnen:

TuneWiki ist eine Art Singstar-App für Spotify. Ähnlich wie bei ListDJ, sieht man automatisch Lyrics zu beinahe jedem Song. Die App hilft Dir sogar beim Mitträllern, indem sie von Zeile zu Zeile springt. Auch eigene Updates sind möglich.

We Are Hunted bietet die großartige Möglichkeit, Newcomer aller Genres zu entdecken. Dabei vereinfacht die Einbindung in Spotify ein schnelles Reinhören in Künstler und Lied.

Songkick Concerts fungiert als Konzertfinder in deiner Nähe. Eine Anmeldung ist leider notwendig, aber dafür scheint die App auch wirklich sinnvolle Vorschläge zu liefern.

Soundrop ist ein Tool zur Veröffentlichung von Playlisten. Die App dient auch als radio. Dabei unterscheidet es z.B zwischen verschiedenen Genres. Allerdings ist die App noch nicht sonderlich ausgereift. Auf dem ersten Blick fehlt die Möglichkeit der Rücknahme einer Song-Votierung.

Rolling Stone Recommends und Pitchfork bieten viele tolle Reviews und Playlisten, die sich wirklich lohnen, um Musik wieder- oder neuzuentdecken.

Moodagent ist mein persönlicher Favorit. Nicht einmal iTunes‘ Genius lässt dich in solch einfacher Art und Weise Playlisten erstellen, deren Songauswahl sich deiner Stimmung anpasst. Dabei unterscheidet die App zwischen Gefühlen, wie glücklich, sinnlich, ärgerlich, zärtlich und dem Tempo der Tracks. Außerdem bietet dir Moodagent die Möglichkeit persönliche Playlisten zu analysieren. Ein zusätzlicher Bonus: Du entdeckst nebenbei immer wieder tolle Lieder.

Die Last.fm App ist die Einbindung deines Last.fm-Profils in den Spotify Client. Noch bietet die Onlineseite deutlich mehr Optionen. Zumal mit Events, die wohl beste Funktion fehlt.

The Guardian bietet aktuelle Reviews der britischen Tageszeitung. Leider ist die Anzahl der Besprechungen sehr dürftig und auch sonst bietet die App keine weiteren Funktionen. Guardian wirkt wie eine Werbung für die Internetseite des Londoner Blatts. Damit ist sie im Vergleich zu Pitchfork und Rolling Stones Recommends die schwächste Review App .

Auch Billboard gehört für mich zu den schwächeren Apps. Auf dem ersten Blick hat man die Auswahl zwischen Songs verschiedener Genres, den Top 200 oder den kommenden Hits. Aber der Schein trügt. In Wahrheit stehen jeweils nur 10 Lieder zur Wahl. Für den Rest muss man auf billboard.com gehen und sich dort mühsam die Songs heraussuchen. Auch hier scheint Werbung der Hauptgrund für die Entwickler gewesen zu sein.

Fuse ist eine tolle News- und Playlist App. Sie liefert erfrischend geschriebene Nachrichten aus dem Musikgeschäft, gespickt mit themenbezogenen Songlisten, wie der Gefängnis-Playlist für Dr. Conrad Murray oder der Rebellen-Playlist, passend zur Occupy-Bewegung.

Insgesamt macht Spotify mit seinen Apps noch mehr Spaß. Man darf gespannt sein, welche Funktionen die Vollversion bietet.

Advertisements


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s