[wtf,musik] Christoph Waltz – Der Humpink / Trololo-Mann

Mit „Movie: The Movie“ und „I’m F*cking Matt Damon“ hatte Jimmy Kimmel bereits bewiesen, dass er Prominente für den herrlichsten Quatsch begeistern kann. Aber Christoph Waltz? Auch der SS-Standartenführer aus Inglourious Basterds macht sich für Kimmel zum Affen. Und das auf eine wunderschöne beinahe poetische Art und Weise.

Angelehnt ist „Der Humpink“ an den Trololo-Mann, einen russischen Bariton-Sänger. Dieser macht die gesamte Zeit nichts anderes, als zu grinsen und „lalala“ zu singen.

UPDATE: Heute ereilte uns die traurige Nachricht, dass der Trololo-Mann Eduard Khil am 03.06.2012 an den Folgen eines Schlaganfalls starb.
Благодарим Вас за прекрасное исполнение, как Трололо-человек! 

::

Christoph Waltz – Der Humpink

::

Mr. Trololo

::

Advertisements

[werbung] ARDs Wir sind eins… bitte?

Die dmcgroup hat eine Werbung für das ARD gemacht (Foto). So weit, so gut… Nur was soll mir dieses Kampagnenbild sagen?

Ich lese: Eine Gesellschaft wächst an jenen, die sie in Frage stellen.

Ich lese weiter: Wir sind eins.

Ich sehe: Gelangweilte Jugendliche, von denen maximal (!) 3 Fernsehen gucken könnten.

Meine Frage: „Wir sind eins“ contra in Frage stellende Individuen? Sieht da noch jemand einen nicht zu vereinbarenden Gegensatz? Und das Bild von gelangweilten Jugendlichen, die sich offenbar von allerlei Medien einlullen lassen, lässt für mich auch nicht gerade auf Menschen schließen, die Dinge in Frage stellen, anpacken oder etwas ändern wollen…

Oder verstehe ich das einfach nicht? Stellen die Leute ihre Fragen gerade bei Twitter? Oder lassen sie das rebellierende Skateboard im Huntergrund als großes Anprangern durchgehen? Ich werde hier leicht an die legendäre Szene von Monthy Pythom erinnert…


[wtf] Megaparty

Wer noch einen Beweis für die existenzielle Berechtigung des Internets braucht, der bekommt ihn mit diesem Video geliefert.

Ohne Internet hätten wir nie im Leben von der tanzenden Truppe erfahren. Einfach herrlich!

::

::

 


[web] Zwei Hunde im Restaurant

6 Minuten Lavalampen-Feeling – man kann einfach nicht wegsehen, wenn 2 Hunde sechs Minuten lang essen… Auch nicht super neu, aber ganz ganz wuff!


[web, wtf] Regenschutz für Schamlose

Es ist ein Tag wie jeder andere. Du fährst auf dem Moped gemütlich deinem Ziel entgegen und freust dich über die wunderschöne Architektur der Umgebung, über die Menschen, die dir zuwinken und über die Flora und Fauna, die dir das Gefühl von Bodenhaftung verleihen. Du erfreust dich deines Lebens. Doch plötzlich ziehen dunkle Wolken über deinem vollkommen ungeschützten Mopedhelm auf. Du erkennst die Gefahr und beschleunigst auf mindestens 55 km/h, doch die Natur ist erbarmungslos. Sie schickt dir nassen Regen, auf deine trockene Kleidung und auf  deine empfindliche Haut. Alles was danach kommt, ist egal. Dein Tag ist damit gelaufen. Niemand winkt mehr, die Gebäude sehen für dich furchtbar aus und Flora und Fauna ähneln mehr Sodom und Gomorrha.

Das ist schrecklich. Ich weiß. Doch du kannst es verhindern.

Chinesische Wissenschaftler haben keine Mühen gescheut, um dich trocken an dein Ziel zu bringen. Der Regenschutz bietet dir und deinem Mitfahrer Schutz vor Naturgewalten wie Regen, Nieselregen,  und feuchte Luft. Außerdem kannst du es als Pinkelzelt verwenden.

Einziger Haken: Dir muss komplett egal sein, was andere von dir denken. Denn damit siehst du wirklich bescheuert aus.


[web] Kitty Covers

Ich bin ja eher ein Hundemensch, aber bei diesen Covern kann auch ich nicht anders. Mehr Bilder gibt es im Blog des katztastischen Künstlers.

(via)


[wtf] Der „Sourtoe“ – wenn der Name Programm ist

Der Sourtoe Cocktail Club hat ein sehr interessantes Alleinstellungsmerkmal. Der „Sourtoe“-Drink hat nämlich einen echten menschlichen Zeh auf dem Boden des Glases. Aber damit nicht genug. Wer sich entschließt, einen Sourtoe zu trinken, muss den Zeh während des Trinkens berühren – mit dem Mund natürlich.

Auf der Internetseite des Clubs gibt es zu allen acht vorhandenen Zehen eine kleine Geschichte. Der letzte Zeh, Nummer Acht, wurde von jemandem eingeschickt, der die tolle Idee hatte, in Flip Flops Rasen zu mähen.

Naja, wie sagt man: Nur die Harten kommen in den Garten – tut es weh, trink was mit Zeh.

PS: Zeh-Spenden sind ausdrücklich erwünscht…

PPS: Gibt es eigentlich die Abkürzung NSFS – not safe for stomache? WEnn nicht: tata!

Hier noch ein Video eines Vaters, der das wohl unbedingt mit seinem Sohn machen musste.

(via)