[musik] Cave Painting

Tolle Band, die leider relativ unbekannt ist. Aber wie heißt das schöne Wort mit vier Buchstaben, dass in diesem Fall wahrscheinlich besser passt, als ein Topf auf einen Topfhaken? Genau: N O C H.

Hier die zwei Songs Gator und Midnight Love von Cave Painting. Verträumt, verspielt – schön.


Advertisements

[musik] Observer Drift – Corridors

Der Sommer kommt! Und mit ihm wieder große Entdeckungen, die uns zeigen, warum Sonne eben schöner ist als Mond (Sorry Moon Unit).

Heute präsentieren wir euch Oberserver Drift, eine Ein-Mann-Musik, die sich mehr als sehen lassen kann: Sie kann sich hören lassen. Sehr abwechslungsreiches Album, dass allein in einem unaufgeräumte Zimmer entstand.

Heißt: Alle Songs alleine produziert, gemischt, geschrieben, gesungen und was man sonst noch so machen muss, um ein Album zu fertigen. Respekt dafür.

Nun gut, hier das Album mit dem türigen Namen Corridors. Viel Spaß.

 


[musik] Entdeckungen #6

Das Jahr stolpert betrunken seinem Ende entgegen – Geh doch einfach rückwärts!

Aber da Jahre nicht so clever sind, werden das die letzten Entdeckungen des Jahres sein, daher sind es auch ein paar mehr mit einem besonders liebevoll gestalteten Schnittbild…

Die Bands haben teilweise grandiose Alben, tolle Videos oder ein schönes Gesamtkonzept. Hört sie euch an, lasst euch fallen oder verbrennt die Boxen. Hauptsache ihr habt Spaß an der Musik, denn den haben wir!

PS: Die Künstler von 8in8 sind gar nicht unbekannt, aber die Combo sehr wohl ._.

  • Last To Be Picked – In My Defense
  • Little Racer – Split For The Coast
  • Shining Wizado – Antichrist (Ballad Version)
  • Wake! Owl – Seaside
  • 8in8 – Because The Origami
  • Stepdad – Squares
  • Dad Rocks! Battle Hymn Of the Fox Father
  • Heavenly Beat – Desire

[musik] Entdeckungen #5

Jacob Augustine, Laish, Birds & Batteries, Huck Finn, grandpa was a lion, doghouse reilly

Runde 5 unserer Musik-Entdeckungen – unfassbare Sachen sind diesmal dabei. Zum Beispiel Jacob Augustine, dem man nicht ansieht, dass er so unfassbar hoch singen kann – aber ich will ja nichts vorwegnehmen, außer, dass die Qualität bei manchen etwas hakt. Aber was will man bei Neu-Entdeckungen erwarten. Wäre alles glatt, wäre alles doof. Genießt die Entdeckungen und schreibt, was euch gefällt oder nicht.

PS: Lässt sich noch jemand so sehr von Bandnamen beeinflussen? Ich weiß nicht, ob ichgrand eine dieser Bands angeklickt hätte, würde sie etwa TARANTULAZZ heißen – das macht mich nachdenklich! Viel Spaß.

  • Jacob Augustine – Hallelujah Banks
  • Laish – She Is Clever
  • Birds & Batteries – Strange Kind of Mirror
  • Grandpa Was A Lion – Back To The Future
  • Doghouse Reilly – Broad Moonlight
  • Huck Finn – Charles Dickens

[musik] Entdeckungen #4

Dictaphone Blues, Run Dan Run, Friends, Keith
Runde Vier unserer Entdeckungen.
Ohne lange Ankündigung hier mal wieder ein paar Juwelen und Juwelinnen aus der Musik-Welt. Ich hoffe, für euch ist auch etwas dabei. Viel Spaß!
  • Dictaphone Blues – Journey On The Sea
  • Bryan John Appleby – The Lake
  • Run Dan Run – Lovesick Animals
  • Andrew Coombes – Fire One
  • Keith – Lullaby
  • Friends – I’m His Girl

[musik] me and my drummer

Heute möchte ich Dir das Berliner Duo Me And My Drummer vorstellen.

Charlotte Brandi und Matze Pröllochs machen wunderschöne Musik, die mich ein wenig an Portishead und Massive Attack erinnert.

Verbunden mit Charlottes ausdrucksstarker, klarer Stimme und Matzes fantastischem Schlagzeugspiel, geht der minimalistische Sound tief unter die Haut und lässt den Finger sofort Richtung Repeatknopf wandern.

Das sicherlich großartige Debütalbum von Me And My Drummer wird kommendes Jahr beim Indielabel Sinnbus erscheinen.

Falls Du hier ein Lied zum Reinhören suchst, muss ich Dich leider enttäuschen. Ich verzichte bewusst auf die Einbindung von Down My Couch, ihres einzigen Song jenseits von Myspace. Der Titel ist zwar gut, spiegelt jedoch nicht annähernd die Intensität wider, die von Escaping Into The Arms Of Who oder God Help Me ausgeht.

Geh einfach auf ihre Myspace-Seite und holt Dir die Gänsehaut!


[musik] Entdeckungen #3

Wir sind in der dritten Runde unserer Entdeckungen angekommen und auch diesmal gibt es tolle Künstler, die (jedenfalls für uns) noch ziemlich unbekannt sind. Indie mit Mini-Instrumenten, elektronische Einflüsse und viele andere Dinge, die auf jeden Fall ein Reinhören wert sind. Viel Spaß damit.
For our english visitors: We don’t write about bad music. Everything on here is something we like.
  • Blind Walrus – Ships
  • Elsa Rae – Don’t Move to Minnesota
  • I Am The Dot – We Have Not Arrived
  • Himalayan Bear – The Caballo
  •  Ernest Ellis & The Panamas – Caroline
  • Jessica Jalbert – Necromancy
  • Lightyear – Home